Der Ausbau von Ladeinfrastruktur kommt in Deutschland nur sehr gemächlich voran. Private Initiativen sind laut dem Bundesverband Solare Mobilität mit 85% der bisher gestellten Lademöglichkeiten stärkste Träger des Ausbaus. Die neue Ladesäulenverordnung droht private Ladepunkte durch zahlreiche Regularien unattraktiv zu machen.* Nachdem diese im Bundeskabinett bereits abgesegnet wurde, besteht am 10.02.2016 im Bundesrat die letzte Gelegenheit, diese zu korrigieren. Zahlreiche Interessenverbände haben darum eine Petition gestartet, die Schlimmeres verhindern soll. Neben dem BSM, LEMnet Europe, Park+Charge, dem Fachausschuss Solare Mobilität der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS) und dem Verein der Tesla-Fahrer und Freunde e.V. unterstützen auch wir diese Petition, die hier digital unterzeichnet werden kann:

Petition „Änderung der Ladesäulenverordnung“

 

* genaueres siehe: Bedingt beratungsfähig – die Ladesäulenverordnung im Bundesrat

federal-council-250503_640