Gramschatz

In diesem Monat wurde die Reisegeschwindigkeit für Elektroautos auf der Langstrecke rund um Erlangen deutlich erhöht.

Bisher kamen aus unserer Region lediglich Besitzer von Fahrzeugen mit CCS-Schnellladesystem (z.B. BMW i3, E-Golf und eUP) entlang der A9 und der etwas abgelegenen B279 in den Genuss von Schnellladern, die mit 50kW Leistung ca. 150km elektrische Reichweite in 30 Minuten nachladen können.

Nun wurden zwei neue Stationen eröffnet, die das schnelle Aufladen fast aller Fabrikate durch mehrere Säulen mit verschiedenen Anschlüssen unterstützen. Eine befindet sich in westlicher Richtung an einem Autohof nahe Würzburg an der A7, die Zweite an einer Autobahnraststätte nahe Ingolstadt an der A9. Beide liegen ca. 100km von Erlangen entfernt und somit in einer annehmbaren Reichweite für aktuelle Elektroautos.

Beide Stationen unterstützen verschiedene Ladestandarts, wie das bereits erwähnte europäische CCS, das asiatische CHAdeMO (z.B. Leaf, e-NV200, E-Soul, i-MiEV u.A.) mit jeweils 50kW sowie das schnelle Laden mit herkömmlichem Wechselstrom mit bis zu 43kW (Zoe, Smart ED mit Zusatzlader u.A.). Ein modernes Elektroauto benötigt für eine Fahrt von Erlangen zu Städten wie München, Augsburg, Frankfurt, Heilbronn oder Fulda nunmehr lediglich noch eine ca. 30 minütige Ladepause. Nur ein Tesla könnte diese Strecken gänzlich ohne Ladestopp bewältigen, doch auch bezüglich der Reichweite dürfen wir bei allen Herstellern wohl bald mehr erwarten.

Bis es jedoch soweit ist, gibt es noch einige Wehrmutstropfen. So wird an der Station bei Würzburg das asiatische CHAdeMO erst in einigen Wochen nachgerüstet und die Installation bei Ingolstadt ist nur von der östlichen Autobahnseite aus zugänglich (München Richtung Nürnberg). Auf der Gegenseite befindet sich keine Lademöglichkeit, was hoffentlich bald geändert wird.

Zwei weitere Schnellladestationen gleicher Konfiguration befinden sich derzeit im Bau. Die Standorte liegen an der A70 und im Dreieck A7/A70/A71 bei Knetzgau und Werneck. Ihre Einweihung wurde für November diesen Jahres angekündigt.

Eine gute Suchmaschine für Lade- und Schnellladestandorte in der Region findet sich bei den Kollegen von goingelectric.de – man beachte die Filtermöglichkeiten nach Anschlüssen und Ladeleistung sowie die weiterführenden Informationen zu Öffnungszeiten und Verbundzugehörigkeit der Säulen.

Ein weiterer Artikel zur optimalen Reisegeschwindigkeit mit dem Elektroauto unter Berücksichtigung von Schnelllademöglichkeiten und Ladepausen ist derzeit in Vorbereitung.